Katastrophenschutz: Wie wird die Bevölkerung gewarnt?

Nach den verheerenden Hochwassern der vergangenen Tage in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Bayern ein kurzer Überblick über die verschiedenen Systeme, mit denen die Bevölkerung über drohende Katastrophen gewarnt wird.

Rundfunkwarnungen

Bei drohenden Gefahren warnen die Katastrophenschutzbehörden in Radio- und TV mit Durchsagen und Untertitelungen. Diese unterscheiden sich in Gefahrendurchsagen, die sofort und im Wortlaut gesendet werden und Gefahrenmitteilungen, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt z.B. im regulären Nachrichtenprogramm über Gefahren und Schadenslagen informieren. Halten Sie daher für den Katastrophenfall immer ein batteriebetriebenes Radio mit ausreichend Ersatzbatterien bereit und stellen Sie einen lokalen Sender ein.

Sirenen und Lautsprecherdurchsagen

In besonders gefährdeten Gebieten oder wenn z.B. Schadstoffe in die Luft freigesetzt werden, wird die Bevölkerung durch Sirenen und Lautsprecherfahrzeugen gewarnt. Dies gilt auch in der Nacht als zuverlässiges Warnmittel, um Menschen im Schlaf zu erreichen, wenn Handy, TV oder Radio ausgeschaltet sind.  Die Warnung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit erfolgt durch ein Sirenensignal mit einem auf- und abschwellenden Heulton von einer Minute Dauer. Achten Sie danach bitte unbedingt auf lokale Rundfunkdurchsagen und Meldungen von Warn-Apps auf Ihrem Smartphone.

Warn-Apps

Zur Warnung der Bevölkerung stehen seit einigen Jahren auch diverse Warn-Apps wie Nina, Katwarn und Warnwetter als digitale Warnmittel fürs Smartphone zur Verfügung. Diese warnen Bürger unterwegs vor Katastrophenfällen, wenn Radio oder TV nicht zur Verfügung stehen. Die Apps setzten jedoch eine funktionierende Internetverbindung voraus und sind von einem intakten Mobilfunknetz abhängig. Dadurch kamen Warnungen in der Vergangenheit vor allem bei großen Katastrophenlagen durch Überlastung oder Ausfall der Handynetze zu spät oder gar nicht an.

Halten Sie sich daher bitte jederzeit selbst über aktuelle Wetterwarnungen, Gefahren oder drohende Katastrophen auf dem Laufenden, damit Sie im Ernstfall rechtzeitig gewarnt und vorbereitet sind.